Eigentlich müsste es ja richtiger heißen: Zwei erste Eindrücke

Einmal der, den die Schneeschuhe bei mir hinterlassen haben.

Und einmal jener, den ich mit den Schneeschuhen im Schnee hinterlassen habe.

Für einen endültigen Testbericht ist es derzeit zwar noch zu früh, nach 2 Schneeschuhtouren (Labeckalm – Schwarzkogel und Berillenalm – Hochknall – Bergereck) mit 3 verschiedenen Schneevarianten (nicht allzu tiefer lockerer Pulverschnee sowie schwerer, feuchter, patziger Schnee und Bruchharsch).

Aber vielleicht überlegt ja der eine oder die andere von Euch, zu Weihnachten Schneeschuhe unter den Christbaum zu legen – deshalb schon mal schnell ein Vorabbericht.

Schneeschuhe vom Hofer – Billigsprodukte um 59,99 Euro. Wie verträgt sich das mit meiner eigenen Qualitätsphilosophie und meiner Behauptung, empfehlenswerte Schneeschuhe wird man in der Regel erst von 200 Euro aufwärts erhalten.

Die einzigen Ausnahmen von dieser Regel, die mich bisher überzogen konnten, waren die aktuell preislich ca. um die 170 Euro liegenden Atlas 1225 und Tubbs Venture (jenes Modell, welches ich als Ersatzprodukt für den Tubbs Nordic erhalten habe, nachdem ich diesen nach bereits 3 Touren „verbraucht“ hatte).

Den Hofer-Schneeschuh als NoName-Produkt zu bezeichnen, ist eigentlich nicht ganz fair. Denn er hat sehr wohl einen: ADVENTURIDGE.

Billig-Schneeschuhe vom Hofer

Billig-Schneeschuhe vom Hofer

Von der vorne und hinten leicht nach oben gebogenen runden Form des Aluminiumrahmens ist er stark den Tubbs-Modellen nachempfunden.

Der erste Blick auf die Bindung – eine der Kernkomponenten eines Schneeschuhs – zeigt bereits, dass man den auf der Verpackungsschachtel angebrachten Verwendungshinweis für Flachland und leicht hügeliges Gelände unbedingt berücksichtigen sollte.

Denn einen stabilen, zuverlässigen Eindruck kann dieses filigrane Plastik-Riemen-Gebilde wirklich nicht vermitteln. Und tatsächlich ging die Bindung bisher pro Tour bereits etliche Male selbständig auf. Besonders herausfordernd, wenn dies im steileren Gelände passieren sollte (also doch nicht an den Einsatzbereich Flachland und leichtes Hügelgelände gehalten ;-)).

Die Harschkrallen sind nicht sonderlich gut, aber auch nicht sonderlich schlecht. Durchschnitt eben und für das vorgeschlagene Zielgelände durchaus passabel.

Mir gelang es sogar, damit einen mehr als 35° steilen Hang zu bewältigen. Die Schwachstelle war da eher schon die Bindung.

Das Gehgefühl bei lockerem Neuschnee ist dafür aber erstaunlich angenehm. Auch bergab läßt er sich bei diesen Schneebedinungen gut balancieren und steuern. Lediglich bergauf schaufelt man sich unangenehmerweise viel Schnee in den Nacken.

Bei patzigem Schnee hat er mir weniger gefallen. Für eine fundierte Aussage möchte ich hier aber noch direkte Vergleichtests mit ähnlichen Modellen abwarten.

Material-Robustheit darf man sich bei diesem Schnäppchenpreis keine erwarten. Bereits mit freiem Auge erkennt man soviele Schwachstellen, dass man dieses Modell wohl nie auf längere Trekkingtouren ins Hochgebirge oder auf ausgeprägte Tagestouren weit abseits jeglicher Zivilisation mitnehmen würde.

FAZIT:

Für Sparfüchse kann der Schneeschuh vom Hofer durchaus geeignet sein, wenn man folgende Einschränkungen berücksichtigt:

  • Besser nur im Flachland oder auf leicht geneigten Hügelketten bleiben
  • Nicht mehr als 1 bis 2 Stunden fernab der Zivilisation herumschweifen, um im Defektfall in vernünftigem Zeitrahmen wieder zu Fuß zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen
  • Nach mehr als ca. 4 Stunden Wanderung merkt man den erhöhten Kraftaufwand im Vergleich zu anderen Produkten
  • Wird man voraussichtlich mehr als 4 bis 5 Touren im Jahr unternehmen, würde ich zu einem anderem Modell raten

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Tags: ,

1 Kommentar on Schneeschuhe vom Hofer – Ein erster Eindruck

  1. Alex sagt:

    Hallo.

    Mir ist bei den Hofer Schneeschuhen schon ein Schrauben verloren gegangen der die Bodenriemen miteinander verbindet. Danach hat sich alles verschoben und ich hatte große Probleme wieder einen Schrauben hineinzubekommen.
    Ich werde mich auch um ein besseres Modell umschauen müssen.

    gruß Alex

Schreibe einen Kommentar

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.