Die heutige (16.01.2011) Schneeschuhwanderung Bachlalm – Sulzenhals – Sulzenschneid / Eiskarlschneid dürfte Lesern meines Schneeschuhtourenführer-eBooks Zentral-Österreich gut bekannt sein.  

Zu finden sind diese Schneeschuhtourenziele im Band Steiermark A auf den Seiten 7 bis 11, obwohl das Tourengelände zur Gänze im Bundesland Salzburg liegt.  

Der Ausgangpunkt nur wenige Meter nach der Landesgrenze ist aber zumindest für mich als Steirer aus der Wandergemeinde Ramsau am Dachstein etwas einfacher zu erreichen, als über Filzmoos im Salzburger Land.  

Das Tourengebiet      

Bundesland: Salzburg
Tourenregion: Dachstein Süd
Wandergemeinde: Ramsau am Dachstein bzw. Filzmoos
Ausgangspunkt: Landesgrenze Salzburg-Steiermark / Gasthof Dachsteinruhe
Gebirgsgruppe: Dachsteingebirge

   

Tourengebiet Bachlalm-Eiskarlschneid

Tourengebiet Bachlalm-Eiskarlschneid

Landkartenausschnitte © BEV 2009, Vervielfältigt mit Genehmigung des BEV © Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2009/52304   

Der Routenverlauf  

Landesgrenze Salzburg-Steiermark / Parkplatz Nähe Gasthof Dachsteinruhe – Schaidlalm – Sulzenhals – Sulzenschneid / Eiskarlschneid – Beim Rückweg am Anstiegsweg noch kurzer Abstecher zur Bachlalm / Bachlhütte  

Die Tourbeschreibung  

Wir starten unsere Schneeschuhtour beim bereits gut ausgelasteten Parkplatz etwa 100 Meter westlich vom Gasthof Dachsteinruhe.  

Auf dem untersten Abschnitt ist die Straße aper bzw. von einer dünnen Eisschicht überzogen, bald aber schon beginnt die geschlossene Schneedecke, auf der wir Dank zahlreicher Schi-, Schneeschuh- und Fußspuren rasch vorwärtskommen. 

Das Almgelände vor dem Rötelstein

Das Almgelände vor dem Rötelstein

Einige Kehren werden durch den Wald abgekürzt und schon bald stehen wir bei (noch) strahlendem Sonnenschein auf dem Almgelände von Schaidlalm / Bachlalm im Angesicht des Rötelstein. Aus seinen steilen Osthängen sind einige größere Schneerutsche abgegangen, einer davon hat fast die Aufstiegsspur zum Sulzenhals erreicht. 

Die Sonne versteckt sich nun zunehmend hinter einer dünnen Wolkenschicht. 

Einige Schitourengeher kommen uns bereits von oben entgegen. Im steilen Windlegerkar erkennen wir neben größeren und kleineren Schneerutschen auf den steilen Hängen eine Zick-Zack-Aufstiegsspur. Durch das Fernglas verfolgen wir fasziniert einen  Abfahrer, der – begleitet von einem Hund – im Schnee elegant seine Spuren hinterläßt. 

Weiter oben – auf einem Stein – genießen 2 weitere Tourenschiwanderer die allmählich wieder besser zur Geltung kommende Sonne. 

Vom Sulzenhals, den wir heute durch den Graben südlich unterhalb des Sommerweges ansteuern, ist es nur mehr ein „Katzensprung“ zum Gipfelkreuz auf der Eiskarlschneid bzw. Sulzenschneid, wie die Weggabelung etwas weiter unten jetzt beschriftet ist. 

Der Ausblick ist traumhaft. 

Ausblick zur Bischofsmütze

Ausblick zur Bischofsmütze

Im Westen die Große Bischofsmütze im Gosaukamm und im Osten der mächtige Torstein, dessen Felswände mehr als 1.000 Höhenmeter in den Himmel ragen. 

Beim Rückweg – begleitet vom bereits aufgegangenen Mond – machen wir noch einen kurzen Abstecher zur Bachlalm / Bachlhütte, wo wir den Ausblick auf die von der späten Nachmittagssonne zunehmend orange eingefärbten Südwände der höchsten Dachsteingipfel genießen. 

Fazit zur Tour:  

Die Winterwanderung zur Bachlalm bzw. über den Sulzenhals auf die Eiskarlschneid bietet unvergleichlich schöne Aus- und hochalpine Einblicke – und das alles bei vergleichsweise moderaten (sowohl zeitlich als auch von den Schwierigkeiten her) Zustiegsanforderungen. 

1.000 Höhenmeter ragen die Felswände des Torstein in den Himmel

1.000 Höhenmeter ragen die Felswände des Torstein in den Himmel

Weitere Wandertouren auf die Eiskarlschneid 

Weitere Informationen zur Tour   

Tourenstatistik im Tourenbuch
Alle Tourenfotos im Tourenalbum   

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Tags: , , , , ,

1 Kommentar on Schneeschuhtour Bachlalm – Eiskarlschneid

  1. […] mehr näher erläutern, gehört diese Tour doch wie auch meine letzten beiden Schneeschuhtouren Bachlalm – Eiskarlschneid und Ahornkoglalm – Oberer Tanzboden zu meinen traditionellen […]

Schreibe einen Kommentar

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.