Vor wenigen Tagen habe ich einen Artikel über meine Wünsche an eine neue Fotoausrüstung / Videoausrüstung geschrieben.

Und ich möchte kein Hehl daraus machen, dass meine Anschaffungsüberlegungen nun schon ziemlich weit gediehen sind, und zwar in eine Richtung, die ich selbst vor 2 bis 3 Monaten noch als völlig uninteressant bewertet hätte.

Wenn ich mir überlege, welche Marken und Modelle in den letzten Jahren schon so auf meiner Wunschliste gestanden sind, dann dürfte da wohl so ziemlich jeder Hersteller dabei gewesen sein.

Aber im Prinzip bin ich ja ziemlich immun gegen irgendwelche Marken-Namen und in dieser Unbefangenheit gefallen mir jetzt die Systemkameras von Panasonic immer besser.

Sowohl das neueste Modell G2 (Nachfolger der G1) als auch das schon etwas ältere Modell GH1 würden mich schon ungemein reizen, bieten sie doch im Wesentlichen alles, was ich in meinem letzten Beitrag beschrieben habe und ich würde diese neue Generation von EVIL-Kameras durchaus als logische Weiterentwicklung meiner Sony R1 sehen.

Zwar haben mittlerweile Olympus, Samsung und Sony vergleichbare Technologien, die Möglichkeiten bei Panasonic – insbesondere der GH1 – beeindrucken mich aber am meisten (auch optisch und seitens der Haptik).

Durchschnittlichen Einsteiger- und Mittelklasse-DSLR´s dürften die EVIL-Kameras im normalen Praxisbereich eigentlich nicht nachstehen. Vor allem nicht für meine Motive in der dokumentarischen Landschaftsfotografie.

Die Bedienung sollte aber ein Vielfaches besser sein – eigentlich so wie ich es von meiner R1 kenne und mir auch von anderen Anbietern immer gewünscht habe.

Als Vorteil zur R1 sehe ich die Möglichkeit des Objektiv-Ausbaus nach „unten“ in den Superweitwinkelbereich sowie die Erstellung bildqualitativ guter Videos.

Und an Objektiven gibt es für die Panasonic schon eine Menge. Es werden eigentlich alle Bereiche abgedeckt, die man für den Alltagseinsatz benötigt:

  • Panasonic Lumix Objektiv G Vario 7-14mm 4.0 ASPH
  • Panasonic Lumix Objektiv G Vario 14-42mm 3.5-5.6 ASPH OIS
  • Panasonic Lumix Objektiv G Vario 14-45mm 3.5-5.6 ASPH OIS
  • Panasonic Lumix Objektiv G 20mm 1.7 ASPH
  • Panasonic/Leica Objektiv DG Macro-Elmarit 45mm 2.8 ASPH OIS
  • Panasonic Lumix Objektiv G Vario HD 14-140mm 4.0-5-8 OIS
  • Olympus Objektiv M.Zuiko digital ED 9-18mm 4.0-5.6

Bei der Lichtstärke bestünde ja durchaus noch etwas Verbesserungspotential und die Preise der Panasonic-Objektive sind zugegebenermaßen überdurchschnittlich hoch. Aber das soll laut Testberichten die Qualität ja auch sein. Insofern würde das schon passen.

Dazu gibt es auch noch Adapter für alle möglichen Objektive anderer Hersteller.

Und wenn ich an die bisher für meine persönlichen Ansprüche am besten bedienbare Kamera – die Panasonic FZ18 – denke, ist die Vorfreude schon eine riesige. Der Grund, warum ich die FZ18 bald wieder abgab, lag ja nicht an der Bedienbarkeit sondern an ihrer nicht gerade berauschenden oder eigentlich richtiger – der „rauschenden“ – Bildqualität bei weniger guten Lichtverhältnissen.

Was mich noch ein wenig zaudern läßt, sind Gerüchte, wonach bald der Nachfolger der GH1 – die GH2 – am Markt erscheinen soll, und wer möchte schon ein „technisch veraltetes“ Modell kaufen, wenn etwas besseres unterwegs ist (auch wenn die Vorteile nur marginal sind).

 Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Tags: ,

1 Kommentar on Panasonic G2 / G1H – die Antwort auf meine Wünsche ?

  1. […] die geplante Erweiterung meiner Foto- und Videoausrüstung berichtet, und darüber, dass wohl eine Panasonic (G2 oder GH1 / GH2) in die engste Wahl kommen […]

Schreibe einen Kommentar

*

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.