Geo-Klettersteig Silberreith mit „Johannal“

Im August 2021 war die Touren-Anzahl sehr überschaubar und ich könnte eigentlich gleich die Monats-Zusammenfassung bringen.

Könnte ich – mach ich aber nicht. Denn eine besondere Tour möchte ich separat herausheben. Einerseits passt sie nicht so richtig in unsere allgemeinen „Monatsthemen“ und stellt auch keinen Zusammenhang mit unseren bisherigen Wander-Routen in diesem Jahr dar.

Und andererseits – und das ist noch wesentlich wichtiger – hatten wir einen besonderen Gast. Oder besser gesagt: Wir waren Gäste bei besonderen Touren-Teilnehmern: Endlich ist es uns zeitmäßig gelungen, mit unserer 12-jährigen Nichte Johanna und ihren sportlichen Eltern eine gemeinsame Tour zu unternehmen.

Ein Klettersteig sollte es sein. In Johnsbach. Genauer – der Geo-Steig Klettersteig Silberreith (ei, ei – so viele „ei“´s). Ob es sich – wie im Internet an vielen Stellen gleichermaßen nachzulesen ist, tatsächlich um einen der „landschaftlich schönsten Klettersteig der Ostalpen“ handelt, wage ich zu bezweifeln.

Ich kenne zwar wahrlich bei weitem nicht alle Klettersteige der Ostalpen, aber bereits in meiner bescheidenen Sammlung gibt es einige landschaftlich zumindest ebenbürtige. Der Silberreith-Klettersteig in Johnsbach hat aber auf jeden Fall den Vorteil des kurzen Zustiegs. Und ein Gasthaus am Start-/Ziel-Punkt.

So, genug der Worte – heute lasse ich einmal die Bilder für sich sprechen.

Beim Ausgangs-/Ziel-Punkt beim Ghf. Donner in Johnsbach kann man den Felsrücken gut überblicken, über den der Geo-Klettersteig Silberreith an der Felskante hinaufzieht.
Zunächst ein kurzes Stück Richtung Norden, am Bergsteigerfriedhof vorbei.
Nach der Steinmauer auf der rechten Straßenseite – nach dem kurzen Tunnel – geht es rechts hinauf.
Schnell durch den Tunnel …
… und nach einem kurzen Waldstück erreichen wir den Einstieg …
… zum Geosteig Silberreith.
Für eine ältere Dame noch ganz schön gelenkig. Kaum zu glauben, dass sie seit gestern schon „29“ Jahre alt ist.
Johanna ist uns längst davon geeilt, als Schlußlicht erlaube ich mir einen Blick hinab zur Straße.
In 6 Abschnitte ist der Klettersteig unterteilt – Punkt 1 ist erreicht.
Ich habe mir den Platz an die Spitze … – nein nicht erkämpft, sondern erbettelt. Bergfex Heli, Johanna, Bettina und Ingrid hinter mir.
Aufstieg entlang der Felskante
Endlich in der Sonne
Kurze Verschnaufpause – die Straße nach Johnsbach liegt schon tief unter uns.
Findet Ingrid
Ingrid (links unten) und Bettina (rechts oben) am nächsten Felsaufschwung
Weiter entlang des Grates
Und wieder einmal ein schöner Tiefblick
Auf der Nordseite brechen die Felsen senkrecht bzw. teilweise leicht überhängend ab
Jetzt ist es nicht mehr weit …
… und das Silberreith-Gipfelkreuz(chen) ist erreicht.
Abgestiegen wird dann durch den Wald. Der gerade „GPS-Ausfahrer“ direkt zum Bergsteiger-Friedhof ist nur ein Zufall.

Ein tolles Erlebnis mit unserem „Johannal“, Bergfex Heli und Bettina, welches wir mit einer kurzen Einkehr beim Ghf. Donner abschlossen. Aus der geplanten Bade-Einkehr beim Putterersee wurde dann allerdings auf Grund von „Überfüllung“ nichts.

So Johanna – Du kennst ja unseren nächsten Wunsch: Im Winter eine Skitour – aber ein bisschen langsamer musst Du da bitte schon gehen 🙂 .

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*