Das Dutzend ist voll: Rundtour über die Grobfeldspitze

Mehr als 11 Jahre nachdem sich unsere beruflichen Wege getrennt hatten, trafen Martin und ich uns zum ersten Mal zu einer Wanderung. Diese erste Gemeinschaftstour – wir schrieben das Jahr 2008 – liegt nun auch schon wieder 11 Jahre zurück. Und fortan gab es jedes Jahr ein Wiedersehen in der Bergwelt der Schladminger Tauern um Rohrmoos. Heuer haben wir das Dutzend voll gemacht. Und nach etwa 17.500 Höhenmetern, 237 Kilometern und 126 Stunden zählt dieses regelmäßige Treffen immer noch zu meinen liebsten Berghöhepunkten des Jahres.

12 Jahre - 12 Touren. Rot ist die Runde über die Grobfeldspitze (beim Aufstieg spielte das GPS etwas verrückt - so "geradlinig" sind wir definitiv nicht gegangen)

12 Jahre – 12 Touren. Rot ist die Runde über die Grobfeldspitze (beim Aufstieg spielte das GPS etwas verrückt – so „geradlinig“ sind wir definitiv nicht gegangen)

Landkartenausschnitte © BEV 2009, Vervielfältigt mit Genehmigung des BEV © Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2009/52304

In dieser Zeit war es interessant zu beobachten, wie sich Martin fotografisch entwickelte. Bei der ersten Tour hatte er noch gar keinen Fotoapparat mit, mittlerweile ist die Fotografie eines seiner beruflichen Standbeine. Aber auch sonst hat sich einiges verändert: Und so wie unsere Fotoausrüstungen teurer wurden, so wurden die Haare weniger (der Rückgang am Kopf wird lediglich durch Zuwachs in den Ohren und am Rücken kompensiert) und das Gehtempo gemächlicher. Die Pausen werden länger und heuer war sogar ein kurzes Nickerchen dabei.

Giglachseen und Kalkspitzen (Foto Martin Huber)

Giglachseen und Kalkspitzen (Foto Martin Huber)

Aber es gibt auch Konstanten: Mein Rucksack zum Beispiel, der einfach nicht kaputt gehen will – und ich werde ihn keinesfalls austauschen, nur weil er nicht mehr fotogen ist (oder wie es eine junge Dame kürzlich auf einem Gipfel formulierte: „er sicher schon viele Kilometer drauf hat“) oder etwas eigenartig müffelt. Und auch unsere Getränke sind bereits traditionell – nur über die Reihenfolge der Marken während der Tour bringen wir etwas Abwechslung ins Spiel: Heuer war zuerst das Stiegl an der Reihe, gefolgt von einem Ottakringer. Den Abschluss bildete das Gösser. Oder kam das Gösser doch noch vor dem Ottakringer?

Variabel bei den Marken, aber konstant beim Getränk. Unter uns der Buckelkarsee, darüber die Grobfeldspitze.

Variabel bei den Marken, aber konstant beim Getränk. Unter uns der Buckelkarsee, darüber die Grobfeldspitze.

Leih-Rucksack (und Foto) von Martin ...

Leih-Rucksack (und Foto) von Martin …

... nachdem mein eigener Rucksack nur mehr für Fotos aus der (weiten) Ferne taugt (Foto Martin Huber)

… nachdem mein eigener Rucksack nur mehr für Fotos aus der (weiten) Ferne taugt (Foto Martin Huber)

War starten unsere Jahrestour 2019 beim großen Parkplatz in der Nähe der Eschachalm in Rohrmoos-Obertal und folgen zunächst zum „Einplaudern“ der ausschweifenden Forststraße. Beim Duisitzkarsee angekommen, erspähen wir bereits unser Gipfelziel – die Grobfeldspitze. Auf eine recht einfache Aufstiegsmöglichkeit aufmerksam gemacht wurden wir durch einen sehr guten und ausführlichen Bericht in Paulis Tourenbuch.

Grobfeldspitze über dem Duisitzkarsee

Grobfeldspitze über dem Duisitzkarsee

Der Duisitzkarsee zeigte sich am frühen Morgen spiegelglatt. Am Nachmittag sollten wir im letzten Sonnenlicht bei der Fahrlechhütte zu Kaffee und Kuchen einkehren.

Der Duisitzkarsee zeigte sich am frühen Morgen spiegelglatt. Am Nachmittag sollten wir im letzten Sonnenlicht bei der Fahrlechhütte zu Kaffee und Kuchen einkehren.

Im Schatten folgen wir einem unmarkierten, manchmal nur spärlich ausmachbaren Steiglein ins Buckelkar. Der Ausblick wird dominiert vom Sauberg (links), der vor 2 Jahren eines unserer Gipfelziele darstellte. Rechts davon die Rotmandlspitze, die wir heuer im Anschluss an die Grobfeldsspitze (ganz rechts) überschreiten würden.

Im Schatten folgen wir einem unmarkierten, manchmal nur spärlich ausmachbaren Steiglein ins Buckelkar. Der Ausblick wird dominiert vom Sauberg (links), der vor 2 Jahren eines unserer Gipfelziele darstellte. Rechts davon die Rotmandlspitze, die wir heuer im Anschluss an die Grobfeldsspitze (ganz rechts) überschreiten würden.

Beim Unteren Buckelkarsee. Rechts die Rotmandlspitze, von der wir später oberhalb der markanten Geländekante am Fuße des Saubergs von rechts nach links hinüber in die Krukeckscharte wandern werden.

Beim Unteren Buckelkarsee. Rechts die Rotmandlspitze, von der wir später oberhalb der markanten Geländekante am Fuße des Saubergs von rechts nach links hinüber in die Krukeckscharte wandern werden.

Eine Etage höher beim Oberen Buckelkarsee.

Eine Etage höher beim Oberen Buckelkarsee.

So sicher wie das Amen im Gebet oder unsere Überlegungen, auch einmal im Gosauer Gebiet eine Wanderung zu unternehmen, sind auch unsere ausgedehnten Fotopausen, sobald wir auf eine Lackerl oder einen See treffen. Davon warten im Buckelkar oberhalb von 2.000 Meter Seehöhe so einige.

Panoramablick bei einer Lacke in der Nähe der Buckelkarseen: Von der Grobfeldspitze über die Giglachalmspitze zu den Murspitzen. Wie bereits erwähnt: AlpenYeti durfte den fotogeneren Rucksack von Martin ausleihen (Foto Martin Huber)

Panoramablick bei einer Lacke in der Nähe der Buckelkarseen: Von der Grobfeldspitze über die Giglachalmspitze zu den Murspitzen. Wie bereits erwähnt: AlpenYeti durfte den fotogeneren Rucksack von Martin ausleihen (Foto Martin Huber)

Von den Buckelkarseen geht es unschwierig hinauf zum höchsten Punkt auf der aussichtsreichen Grobfeldspitze, wo wiederum die Fotoapparate klickten und wir uns an windgeschützter Stelle das erste Bier genehmigten. Wobei heute allerdings mein Fotoapparat noch wesentlich verrückter spielte als in den letzten Wochen. Nahezu nach jedem Bild musste ich den Akku entfernen, weil er sich nicht mehr bedienen ließ.

Klare Sicht bis in die Hohen Tauern um Großglockner (links) und Gr. Wiesbachhorn (rechts).

Klare Sicht bis in die Hohen Tauern um Großglockner (links) und Gr. Wiesbachhorn (rechts).

Ausblick von der Grobfeldspitze Richtung Osten über die Buckelkarseen. Darüber - oberhalb der Bildmitte - das Krukeck. Auf der Terasse davor werden wir uns nach einem Bierchen ein Nickerchen genehmigen.. Links hinten der Hochgolling.

Ausblick von der Grobfeldspitze Richtung Osten über die Buckelkarseen. Darüber – oberhalb der Bildmitte – das Krukeck. Auf der Terasse davor werden wir uns nach einem Bierchen ein Nickerchen genehmigen.. Links hinten der Hochgolling.

Blick über die Giglachseen zu Lungauer und Steirischer Kalkspitze.

Blick über die Giglachseen zu Lungauer und Steirischer Kalkspitze.

Nach der obligatorischen Würstel-Stärkung geht es am Gratverlauf bzw. westlich (rechts) davon hinauf zur Rotmandlspitze.

Nach der obligatorischen Würstel-Stärkung geht es am Gratverlauf bzw. westlich (rechts) davon hinauf zur Rotmandlspitze.

Unterwegs bieten sich weitere See-Blicke - wie z.B. zu den beiden Knappenseen unterhalb der Engelkarspitze.

Unterwegs bieten sich weitere See-Blicke – wie z.B. zu den beiden Knappenseen unterhalb der Engelkarspitze.

Von der Rotmandlspitze folgen wir dem markierten Wanderweg über einfaches Blockgestein nach Osten in die Krukeckscharte.

Von der Rotmandlspitze folgen wir dem markierten Wanderweg über einfaches Blockgestein nach Osten in die Krukeckscharte.

Tiefblick zu den Buckelkarseen und zum Duisitzkarsee.

Tiefblick zu den Buckelkarseen und zum Duisitzkarsee.

In der Krukeckscharte verlassen wir den markierten Wanderweg auch schon wieder und halten uns links. Ausblick auf Pietrach und Hochgolling.

In der Krukeckscharte verlassen wir den markierten Wanderweg auch schon wieder und halten uns links. Ausblick auf Pietrach und Hochgolling.

Auf einer sonnigen Terrasse gönnen wir uns noch ein Bierchen und ein altersgerechtes Mittagsschläfchen, ehe wir wieder zum Duisitzkarsee hinabsteigen und nach unserer Einkehr zum Ausgangspunkt zurückkehren. Mein Fotoapparat stürzte zuletzt pausenlos ab und so musste ich auch einige interessante Fotomotive gänzlich unbeachtet lassen. Zu meinem Schreck konnte er letztendlich auch die Speicherkarte nicht mehr lesen. Am PC waren die Fotos aber gottseidank auswertbar.

Natürlich gab es neben den diversen Foto-Sessions und der Bierverkostung (Stiegl und Ottagkringer haben übrigens mit 5,0% etwas weniger Alkohol als ein Gösser mit 5,2%) auch wieder etliche interessante Gesprächsthemen. Wer hätte z.B. gedacht, dass der Teifi gern ein Schwein mit in den Urlaub nimmt.

Gemeinschaftswanderungen mit Martin von 2008 bis 2019:

  1. Krügerzinken – 06.08.2008 (1.340 hm – 15,3 km – 8,25 Std)
  2. Wildkarsee – 08.09.2009 (1.330 hm – 16,1 km – 7,5 Std)
  3. StegerkarWildkarHerzmaierkar – 22.08.2010 (1.560 hm – 21 km – 11,5 Std)
  4. Steinkarzinken – Seekarzinken – Sonntagkarzinken – 10.09.2011 (1.670 hm – 19,7 km – 11,25 Std)
  5. Engelkarspitze 06.10.2012 (1.110 hm – 13,5 km – 8,5 Std)
  6. Klafferkessel – Greifenstein – 03.08.2013 (1.690 hm – 24,5 km – 12,25 Std)
  7. Elendbergsee – Pfeifer – 11.10.2014 (1.730 hm – 22,9 km – 12 Std)
  8. DuisitzkarseeMurspitzen – 26.10.2015 (1.290 hm – 20,8 km – 10 Std)
  9. Elendberg 2.0 – Eiskarsee – 07.08.2016 (1.550 hm – 20,5 km – 11 Std)
  10. Vetternspitzen – Sauberg – 14.10.2017 (1.435 hm – 23,5 km – 11,75 Std)
  11. Giglachalmspitze – Knappensee – 27.09.2018 (1.385 hm – 21,8 km – 11 Std)
  12. Buckelkarseen – Grobfeldspitze – 13.09.2019 (1.410 hm – 17,7 km – 10,75 Std)

 

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

 

Weitere, noch nicht ausführlicher beschriebene Touren findest Du übrigens in der Rubrik OLS (Ohne lange Schreiberei):

Neue Rubrik OLS

Neue Rubrik OLS

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*