3. Wanderurlaub auf KRK

Seit genau 30 Jahren kennen wir mittlerweile die über eine Brücke erreichbare kroatische Insel Krk als Badedestination. In den Jahren 2016 und 2017 haben wir dieses wunderbare Eiland mit seinen interessanten Gebirgszügen und idyllischen, einsamen Buchten auch als sehr lohnenswertes Wanderziel kennen und lieben gelernt. Und so machten wir uns heuer bereits zum dritten Mal auf den Weg, einige der noch unbekannten Wanderwege zu erkunden, wenngleich es mittlerweile aber nicht mehr so einfach ist, neue markierte Steige zu entdecken.

In den vergangenen Jahren haben wir bereits den Großteil der markierten Wanderrouten und auch einige unmarkierte Steige bzw. völlig weglose Gebiete im Süden der Insel Krk zwischen Baska, Stara Baska und Punat in einem Gebiet von ca. 100 Quadratkilometern abgegrast (angesichts der kargen Landschaft müsste es wohl treffender "abgesteint" heißen).

In den vergangenen Jahren haben wir bereits den Großteil der markierten Wanderrouten und auch einige unmarkierte Steige bzw. völlig weglose Gebiete im Süden der Insel Krk zwischen Baska, Stara Baska und Punat in einem Gebiet von ca. 100 Quadratkilometern abgegrast (angesichts der kargen Landschaft müsste es wohl treffender „abgesteint“ heißen).

Auch heuer möchte ich den für die Gestaltung der Wanderkarten und Wegmarkierungen zuständigen Verantwortlichen mein höchstes Lob aussprechen. Es ist wirklich bemerkenswert, wie gut die in verschiedenen Farben gekennzeichneten Wanderrouten in der kostenlos erhältlichen Landkarte und in der Natur auf etlichen Wegweisern sowie Steinen, Steinmauern, Hausmauern und Straßenlaternen beschrieben sind.

Ausschnitt aus der tollen, nach 4 Wanderungen etwas mitgenommenen, aktuellen Outdoorkarte "Baska, Punat, Stara Baska"

Ausschnitt aus der tollen, nach 4 Wanderungen etwas mitgenommenen, aktuellen Outdoorkarte „Baska, Punat, Stara Baska“

Unser Basislager hatten wir heuer wieder in Baska eingerichtet, nachdem wir vor 2 Jahren bei der sehr kurzfristigen Buchung „nur“ mehr in Punat untergekommen sind. Aber sowohl was die Anzahl der möglichen Tourenziele als auch die Anzahl der mehr oder weniger einsamen Buchten betrifft, gefällt uns Baska einfach besser.

Unser Basislager in Baska

Unser Basislager in Baska

Rund um Baska gibt es etwa 90 Kilometer an markierten Wanderrouten, die in der Outdoorkarte feinsäuberlich nummeriert, farblich gekennzeichnet und mit den wichtigsten Wegpunkten beschrieben sind. Die Länge des gesamten erschlossenen Wegenetzes auf der Insel Krk soll mittlerweile zwischen 300 und 400 Kilometer betragen. Die Anforderungen reichen dabei vom einfachen, gemütlichen Spaziergang über mittelanspruchsvolle Touren bis zu ausdrücklich als sehr anspruchsvoll bezeichneten Wegen, die nach Möglichkeit als Gruppentour unternommen werden sollten. Zu den Wanderwegen gesellen sich auch einige Kletterrouten und ausgedehnte Mountainbikestrecken.

Wer sich weglos ins Hinterland begibt, wird um Blessuren nicht herumkommen.

Wer sich weglos ins Hinterland begibt, wird um Blessuren nicht herumkommen.

Dornen und scharfkantige Steine sorgen für so manchen Kratzer

Dornen und scharfkantige Steine sorgen für so manchen Kratzer

Für 2019 haben wir uns 4 unterschiedliche Touren ausgesucht, die ich jeweils in eigenen Beiträgen beschreiben möchte:

Unser Basislager im Zentrum: Blau=Obzava im Nordwesten, Rot=Diviska/Mala Luka im Nordosten, Orange=Uvala Storisce im Südosten, Grün=Leuchtturm Skuljica im Südwesten (die Farben haben nichts mit den offiziellen Wandermarkierungen zu tun).

Unser Basislager im Zentrum: Blau=Obzava im Nordwesten, Rot=Diviska/Mala Luka im Nordosten, Orange=Uvala Storisce im Südosten, Grün=Leuchtturm Skuljica im Südwesten (die Farben haben nichts mit den offiziellen Wandermarkierungen zu tun).

Abschließend ein Vergleich der Wanderstatistik der 3 Krk-Urlaube:

  • 2016:  10 Tage – 4.100 Höhenmeter – 186 Kilometer
  • 2017:    8 Tage – 2805 Höhenmeter – 140 Kilometer
  • 2019:    7 Tage – 2.690 Höhenmeter – 104 Kilometer

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*