Wanderparadies Baska – Insel Krk – Teil II

Hatte ich mich im 1. Teil meiner Wandertourenbeschreibungen in Baska auf der kroatischen Insel Krk auf den (Nord)Osten des traditionellen Badeortes beschränkt, so möchte ich heute im 2. Teil einige Wanderungen im (Süd)Westen vorstellen. Von einem im Osten von Baska lebenden Einheimischen wurden wir gefragt, welche Seite des Ortes uns nun besser gefallen würde (nachdem er selbst – obwohl als Manager im Tourismus tätig – nur „seine“ Seite kannte): Nun, wir taten uns mit einer Antwort sehr schwer.

BBB: Baska - Baden und Berge

BBB: Baska – Baden und Berge

Mir persönlich gefällt der westliche Gebirgszug zum Bergsteigen besser, dafür bietet der Osten schönere Badebuchten. Und im Inland der Insel warten die höchsten Berge (Obzova – 568 m). Also am besten alles ausprobieren 🙂 .

Überblick über die Insel Krk in der Kvarner Bucht, südlich von Rijeka gelegen

Überblick über die Insel Krk in der Kvarner Bucht, südlich von Rijeka gelegen

Die besten Bergwandergebiete befinden sich im Süden der Insel – östlich und westlich um Baska.

Unterwegs auf der Ostseite von Baska

Unterwegs auf der Ostseite von Baska

Auf der östlichen (rechten) Seite die Touren meiner Beschreibung – Teil I:

  • 1) Dunkelrot: Vela Luka – Mala Luka
  • 2) Gelb – tlw. deckungsgleich mit Tour 1: Bucht und Schlucht Vrzenica
  • 3) Pink: Mondlandschaft Hlam (461 m) und Aussichstpunkt Zakam
Einige unserer Wanderrouten im Jahr 2016

Einige unserer Wanderrouten im Jahr 2016

Heute im 2. Teil geht es weiter mit den Touren auf der westlichen (linken) Seite:

  • 4) Blau: Über Vrska Glava (389 m) nach Stara Baska
  • 5) Grün: Buchten Vela Draga und Bracol
  • 6) Rot: Leuchtturm Skuljica und Berg Bag (185)

(Meine Nummerierung hat übrigens nichts mit der „offiziellen“ Nummerierung der Wanderwege in Baska zu tun).


4) Von Baska nach Stara Baska

Stara Baska: Neben Baska ein weiterer beliebter aber bei weitem nicht so überlaufender Badeort

Stara Baska: Neben Baska ein weiterer beliebter aber bei weitem nicht so überlaufender Badeort

Nach der Wanderung auf die „Mondlandschaft Hlam“ (mit 461 Meter Höhe) erreichten wir bei der Überschreitung von Baska nach Stara Baska auf Vrska glava mit 389 Meter unseren zweithöchsten Punkt. Im Unterschied zu Hlam mussten wir diese Passage aber auch beim Rückweg wieder ersteigen, weshalb sich ein interessantes Höhenprofil ergibt.

Höhenprofil von Baska nach Stara Baska und mit einem kleinen Umweg wieder zurück

Höhenprofil von Baska nach Stara Baska und mit einem kleinen Umweg wieder zurück

Nachdem auch die Distanz mit über 21 Kilometer nicht zu unterschätzen ist, sollte man für diese auf jeden Fall empfehlenswerte Tour aber unbedingt einen ganzen Tag einplanen und die Aufstiege eventuell nicht in der größten Mittagshitze angehen. Oben am Plateau sorgte zumindest bei unserer Tour aber ein lebhaftes „Lüfterl“ für angenehme Abkühlung.

Am Rückweg auf Vrska Glava - ein großartiger Aussichtspunkt

Am Rückweg auf Vrska Glava – ein großartiger Aussichtspunkt


5) Buchten Vela Draga und Bracol

Die Buchten Vela Draga und Bracol sind nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Da es hier kein Restaurant wie in Vela Luka (Tour 1) gibt, halten sich auch die Taxi-Boote in Grenzen (in Bracol gibt es eine Mole). Ein weiterer Grund für die Einsamkeit – wir hatten eine kleine Bucht ganz für uns alleine – mag aber auch daran gelegen sein, dass es bei unserem Besuch unter der Woche wettermäßig etwas durchwachsen war. Nicht schlecht – keine Niederschläge und auch angenehm warm, aber auch nicht wirklich schön.

Die Bucht Vela Draga war uns mit 5 Besuchern deutlich zu "überlaufen" ...

Die Bucht Vela Draga war uns mit 5 Besuchern deutlich zu „überlaufen“ …

... deshalb suchten wir uns am Weg zur Mole Bracol unsere "eigene" einsame Bucht.

… deshalb suchten wir uns am Weg zur Mole Bracol unsere „eigene“ einsame Bucht.

Gelegentlich versuchte ein Boot unseren kleinen Strandabschnitt anzusteuern. Es genügt aber, das textilfreie Hinterteil zu zeigen, und schon drehte das Boot ab 🙂 .


6) Leuchtturm Skuljica und Berg Bag 

Leuchtturm Skuljica am Südende der Insel Krk

Leuchtturm Skuljica am Südende der Insel Krk

Bei unserer Wanderung zum Leuchtturm Skuljica hatten wir ein besonderes „Lichtglück“. In der Nacht hatten reinigende Gewitter die dunstige Luft der vergangenen Tage vertrieben. Das Meer zeigte sich nun in einer bisher nicht gekannten „Buntheit“: Von weißgrün über türkis bis dunkelblau reichten die prächtigen Farben.

Farbenpracht in der Bucht vor Baska

Farbenpracht in der Bucht vor Baska

Der Leuchtturm steht auf einem Felsen auf einem der südlichsten Punkte der Insel Krk – dort wo es „fast möglich ist, zur Nachbarinsel Prvic hinüberzuspringen“.

Nachbarinsel Prvic südlich von Krk

Nachbarinsel Prvic südlich von Krk

Beim Rückweg haben wir dann einen kurzen Umweg über die 185 Meter hohe Erhebung Bag gemacht (toller Aussichtspunkt).

Abstieg von Bag nach Baska

Abstieg von Bag nach Baska


Unterwegs auf der Südwestseite von Baska

Unterwegs auf der Südwestseite von Baska

Trotz der zurückgelegten 4.100 Aufstiegshöhenmeter und 186 Kilometer Wanderdistanz zeigt ein Blick in unseren Wanderführer (Siehe Amazon-Link), dass noch etliche weitere tolle Wanderziele auf uns warten. Leider ist sich das alles in einem 10-tägigen Urlaub nicht ausgegangen. Deshalb steht für uns fest: Wir kommen wieder, keine Frage.

 

Im nächsten Bericht geht es wieder ins Hochgebirge: Der Kontrast vom heißen Meeresaufenthalt zu einem gletscherbedeckten 3000-er war riesig.

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Einsame Wanderwege zu einsamen Buchten

Einsame Wanderwege zu einsamen Buchten

Die AlpenYetin untersucht, ob die "Bucht" breit genug zum Baden ist.

Die AlpenYetin untersucht, ob die „Bucht“ breit genug zum Baden ist.

Meeresenge zwischen Krk und Prvic

Meeresenge zwischen Krk und Prvic

 

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*