Viehbergalm – Hochmühleck

8. Jänner 2016: Die erste Schneeschuhwanderung in diesem Winter 2015/2016. Als Tourenziel wählten wir eine Gegend, die in früheren Jahren auch bei wenig Schnee im Ennstal ein Garant war für idyllische Winterlandschaften: Das Kemetgebirge zwischen dem Kammspitz bei Gröbming im Süden und dem steirischen Salzkammergut im Norden.

Viehbergalm - Verglichen mit anderen Wintern noch sehr wenig Schnee

Viehbergalm – Verglichen mit anderen Wintern noch sehr wenig Schnee

Von Gröbming-Winkl aus durch die Öfen-Schlucht zwischen den Ausläufern von Stoderzinken und Kammspitz über die Rahnstube bis zur Viehbergalm wird das Gebiet zu allen Jahreszeiten häufig besucht. Auch im Winter. Weiter nördlich wird es aber einsamer. Die Wege sind lang, mitunter auch etwas verwirrend. Spätestens aber seitdem es eine Wandermarkierung von der Viehbergalm bis zum Gipfelkreuz am Hochmühleck gibt, trauen sich die Route auch weniger gebietskundige Wanderer zu.

Dank gut angelegter Spur unseres "Vorgängers" hatten wir ein einfaches Vorwärtskommen

Dank gut angelegter Spur unseres „Vorgängers“ hatten wir ein einfaches Vorwärtskommen

Wurden wir am 01.01.2004 bei unserer ersten Schneeschuhtour in diesem Gebiet noch angesichts unserer „Schuhfortsätze“ belächelt, gibt es nun in schneeärmeren Wintern fast schon mehr Schneeschuhwanderer als Schitourengeher, welche die lange, recht flache Strecke in Angriff nehmen.

Heute hatten wir das Glück, dass uns einer dieser Schneeschuhwanderer überholte und uns eine gute Spur in den „flauschigen“ Neuschnee legte. Welch ein Genuß, endlich wieder einmal in winterlicher Landschaft im lockeren Pulverschnee unterwegs sein zu dürfen. Erst am Plateau des Hochmühlecks wurden die Schneemassen umfangreicher und auch gleich etwas mühsamer.

Die Orientierung im Kemetgebirge ist nicht immer ganz einfach

Die Orientierung im Kemetgebirge ist nicht immer ganz einfach

Vor ziemlich genau 12 Jahren machte Ingrid von mir hier ein Gipfelfoto. Heute in ähnlicher Pose wieder ein Bild. Naja, die Haare sind etwas weniger geworden, der Bauch etwas mehr 🙂 . Dazwischen liegen 1.100 Touren (mehr davon im nächsten Beitrag).

Beim Gipfelkreuz am Hochmühleck: 2004 - 2016

Beim Gipfelkreuz am Hochmühleck: 2004 – 2016

Eine Stunde lang haben wir den Ausblick vom Gipfelkreuz am Hochmühleck genossen. Dabei auch einige Erlebnisse an diesem Berg Revue passieren lassen und an einen Bergkameraden gedacht, mit dem wir einst hier an diesem Punkt verweilten, der aber auf Grund eines Bergunglücks nun nicht mehr unter uns sein kann.

Ausblick vom Hochmühleck zum Grimming

Ausblick vom Hochmühleck zum Grimming

Abstieg entlang der Anstiegsroute, auf der sich nun bereits ein gut ausgetretener Pfad gebildet hat.

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Tourengebiet Kemetgebirge

Tourengebiet Kemetgebirge

Der Routenverlauf von der Rahnstube auf das Hochmühleck

Der Routenverlauf von der Rahnstube auf das Hochmühleck

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Landkartenausschnitte © BEV 2009, Vervielfältigt mit Genehmigung des BEV – Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2009/52304

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*