Vom Riedingtal zum Essersee

Nach unserem gestrigen fuß- und schuhsohlenfordernden Gewaltmarsch durch das Tote Gebirge konnten wir das heutige Prachtwetter zwar nicht tatenlos vorübergehen lassen, aber wir wollten es etwas gemütlicher angehen lassen.

Die Augen verlangten nach mehreren Wanderungen im Karst etwas Abwechslung, südseitig wäre vorteilhaft, gelbe Lärchen eine visuelle Wohltat und als Tüpfelchen auf dem i würde sich ein See anbieten.

Auch wenn wir keinen Muskelkater hatten, könnten unsere müden Beine auf einen Gipfel zwar durchaus verzichten, eine alpine Szenerie im Umfeld wäre aber nett. Viele Wünsche und Anforderungen an eine Wandertour, würde sich da ein adäquates Wanderziel finden lassen?

Entspannungswanderung in großartiger Herbst-Landschaft

Entspannungswanderung in großartiger Herbst-Landschaft

Es ließ sich: Und zwar im Lungauer Riedingtal, nordwestlich von Zederhaus, welches wir von Norden über die Tauernautobahn ansteuerten. Kostenpunkt für die Maut durch den Tauerntunnel: 5,50 Euro je Fahrtrichtung.

Ausgangspunkt unserer Entspannungswanderung war der Parkplatz zur Jakoberalm. Wir zählten zwar zu den Ersten am Parkplatz, an diesem großartigen Sonntag, der seinem Namen alle Ehre machte, sollten wir aber beileibe nicht die letzten bleiben, die das tolle Wetter für einen Ausflug ins Riedingtal nutzten.

Wie ein Wächter ins hintere Riedingtal präsentiert sich die markante Riedingspitze, die ich vor einigen Jahren im Anschluß an das Weißeck mit Schneeschuhen besucht habe.

Nur kurz blieben wir im kühlen Schatten des Riedingtal-Einschnittes, schon bald aber gelangten wir auf der kehrenreichen Almstraße zur Jakoberalm in die Sonne.

Faszniert betrachteten wir die unzähligen Farbvarianten der Lärchen, von noch voll im Saft stehenden grünen Exemplaren über goldgelbe an Weihnachtsgirlanden erinnernde Kuschelnadeln bis zu braunen, kontrastlosen Nadeln kurz vor dem Abfallen.

Beim Essersee mit Ausblick zu Weißgrubenkopf, Stierkarkopf, Wildkarhöhe und Rothorn (von links nach rechts)

Beim Essersee mit Ausblick zu Weißgrubenkopf, Stierkarkopf, Wildkarhöhe und Rothorn (von links nach rechts)

Noch vor der Jakoberalm zweigten wir Richtung Westen ab. Unter dem eindrucksvollen Felsaufbau des 2.680 Meter hohen Grossen Mosermandls erreichten wir den fotogenen Essersee, den wir 2008 im Rahmen einer Schitour auf den Windischkopf bereits einmal überschritten hatten.

Weiter geht es in traumhafter Landschaft hinab zur geschlossenen, aber dennoch von einigen Wanderern „heimgesuchten“ Franz-Fischer-Hütte beim Zaunersee, der von einem eindrucksvollen Gipfelkranz umrahmt wird.

Vom Stierkarkopf über die Wildkarhöhe und das Rothorn bis zum bizarr zerklüfteten Faulkogel reiht sich Gipfel an Gipfel. Kurz haben wir auch eine Besteigung des Stierkarkopf überlegt, ein Schläfchen in der Sonne auf den einladenden Bänken bei der Franz-Fischer-Hütte war dann aber doch zu verlockend.

Abstieg zurück ins Riedingtal

Abstieg zurück ins Riedingtal

Für den Abstieg wählten wir die für Autos war sehr steile, für Wanderer aber ideal gewundene schmale Schotterstrasse über die Obere zur Unteren Eßlalm hinab in das im hinteren Bereich noch schattige Riedingtal. An der Gruberalm vorbei weiter talauswärts gelangten wir wieder in die Sonne. Ein Bankerl am wohltuend nach Nadeln duftenden Waldesrand nutzten wir für ein weiteres Schläfchen 🙂 .

Die herrlichen Grüntöne beim gut besuchten Schliereralm-Staussee waren eine Wonne, die Spiegelungen herbstlich gefärbter Bäume ein herausragender Schaugenuss.

Ein herrliches Platzerl zum Entspannen: Der Schliereralm-See

Ein herrliches Platzerl zum Entspannen: Der Schliereralm-See

Fazit der Tour: Ja es gibt sie, diese einzigartigen Kraftplätze, eine Wohltat für Körper und Seele. Das Lungauer Riedingtal gehört zweifellos dazu.

Und es braucht nicht unbedingt einen Gipfel für ein rundum befriedigendes Wander-Erlebnis. Aber auch davon hätte das Riedingtal einige zu bieten, allen voran das markante Grosse Mosermandl und natürlich auch das Weißeck, mit 2.711 Metern der höchste Gipfel der Radstädter Tauern.

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Die Wanderung auf der Landkarte

Tourengebiet Riedingtal

Tourengebiet Riedingtal

Routenverlauf entgegen dem Uhrzeigersinn: Jakoberalm (fast) - Essersee - Franz-Fischer-Hütte - Schliereralm

Routenverlauf entgegen dem Uhrzeigersinn: Jakoberalm (fast) – Essersee – Franz-Fischer-Hütte – Schliereralm

Landkartenausschnitte © BEV 2009, Vervielfältigt mit Genehmigung des BEV © Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2009/52304

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*