Wasserräder und Gradenbachwasserfall

Die Wetterprognose für den Sonntag hat tatsächlich gehalten: Der Regen war wärmer.

Bereits im letzten Artikel habe ich eine Alternative für Gipfelbesuche bei durchwachsenem Wetter vorgestellt.

Während mein vorgestriger Vorschlag des „Hirschlosen‘s“ aber zeitlich ziemlich beschränkt ist (etwa Mitte September bis Anfang Oktober) kann man meiner heutigen Spaziergang-Empfehlung vom Frühling bis zum Herbst folgen.

Bereits einmal und eher aus Zufall haben wir dieses Wanderziel besucht: Eine Vielzahl liebevoll aufgebauter Wasserräder am Eingang ins Gradenbachtal unweit der Kneippanlage von Weißenbach bei Haus im Ennstal.

Nach einem kurzen, nicht allzu heftigen Regenguss, den wir unter dem Laubdach der Bäume am Wegesrand abwarteten, ging es dann noch weiter bis zum Gradenbachwasserfall.

Auch ihn durften wir bereits kennenlernen, meist aber eilt man – am Weg Richtung Ahornsee – Grafenbergalm bei größeren Wanderungen doch recht achtlos an ihm vorbei, obwohl der Abstecher vom Jagdhaus Gradenbach keine 5 Minuten in Anspruch nimmt.

Zurück ging es dann wieder am gleichen Weg bei wieder schwül-warmen „Regenwald-Verhältnissen„.

Nachfolgend ein knapp 6-minütiges Video von unserem Sonntagsausflug zu den Wasserrädern im Gradenbachtal – eine Unternehmung, die sich ohne Weiteres auch mit kleineren Kindern durchführen lässt, zumal man sogar bis zum Forststraßen-Schranken zufahren kann.

Liebe Grüße – Dein / Ihr / Euer Christian

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*